Sie sind hier:  Startseite » Aktuelles » Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Suche

Beim diesjährigen Neujahrsempfang mit Neubürgerempfang in der Halle Kappel wurde nicht nur das neue Jahr begrüßt, sondern auch der Auftakt zum Jubiläumsjahr gefeiert. In der nahezu voll besetzten Halle in Kappel konnte Bürgermeister Jochen Paleit rund 300 Gäste begrüßen. Unter ihnen viele Ehrengäste aus Politik und Verwaltung. Ein besonderer Willkommensgruß ging auch an die Mitglieder des Arbeitskreises 800 Jahre Kappel, die sich bereits ins historische Gewand gehüllt hatten. Bürgermeister Jochen Paleit gab in seiner Rede einen Rückblick auf die Geschehnisse des vergangenen Jahres. Angefangen mit der Ortsdurchfahrt, die nach drei Jahren Bauzeit nun fertiggestellt wurde und zu einem gelungenen Lebensmittelpunkt wurde. Cafés und Restaurants können nun wieder ihre Gartenmöbel nach draußen stellen, da der Platz zum Verweilen einlädt Ein weiterer Meilenstein war die Fertigstellung des Einlassbauwerks für den Rückhalteraum Elzmündung, sowie die frühzeitige Fertigstellung und Freischaltung des schnellen Internets. Die Feuerwehr Kappel-Grafenhausen konnte sich über ein neues Löschfahrzeug, das LF10 freuen, was die Schlagkraft der Wehr maßgeblich erhöht. Positiv und als friedensstiftendes Zeichen hob der Bürgermeister auch die Vélo Gourmand hervor. 20.000 Radfahrer fuhren gemeinsam über einstige Schlachtfelder und genossen die grenzüberschreitende Radtour, deren Abschluss in Kappel gefeiert wurde. Weiter wurden im vergangenen Jahr Ökopunkte im Wert von 140.000 Euro an das Regierungspräsidium Freiburg verkauft. Zu verdanken ist diese Summe den Rindern und Pferden der Wilden Wald Weiden.

mehr...

Besinnlich, heiter und informativ war der diesjährige Seniorennachmittag am ersten Advent der Gemeinde Kappel-Grafenhausen in Zusammenarbeit mit der Vereinsgemeinschaft Kappel. Bürgermeister Jochen Paleit konnte in diesem Jahr einmal mehr zahlreiche Senioren in der festlich dekorierten Halle in Kappel begrüßen. Auch Vereinsgemeinschaftsvorsitzender Andreas Andlauer begrüßte die Gäste und dankte den Vereinen bereits vorab für die Mithilfe und das Kuchen backen. Die Mitwirkenden sorgten für kurzweilige und besinnliche Stunden, ehe die Gemeinde und die Vereinsgemeinschaft zu Kaffee und einem reichhaltigen und vielfältigen Kuchenbuffet einluden. Nach der Eröffnung mit "Joy to the world" lud die Musikkapelle unter Leitung von Angela Pace zu verschiedenen Weihnachtsliedern zum Mitsingen ein und die Gäste stimmten kräftig mit ein als es hieß "Lasst uns froh und munter sein" und "Alle Jahre wieder". Pfarrer Gartner erinnerte in seiner Ansprache, dass die Menschen sich in der Weihnachtszeit zu sehr darauf fixieren, dass Weihnachten perfekt laufe, was aber nicht möglich sei und dennoch sei das Fest immer wieder etwas Besonderes und Schönes. Ulrike Derndinger und Heinz Siebold gaben auf humorvolle Art und Weise Begebenheiten des Alltags wieder. In ihrem Programm "Fremd si kannsch überall - deheim si aber au!" besang Siebold seine Heimat, das Wiesental - und die in Kürzell aufgewachsene Ulrike Derndinger berichtete vom Alltag auf dem Bauernhof, ihrer Arbeit als Reporterin und von neugierigen Nachbarn. Beide redeten darauf los, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist, was die Vorträge zu etwas Besonderem machte. Denn immer wieder betonte das Duo,dass die "Muettersproch" inzwischen viel zu kurz käme,insbesondere in Zeiten,wo im Bereich Nahrung und Getränke auf Regionalität besonderen Wert gelegt werde. Immer wieder hatte das Duo mit seinem Gesang und den Erzählungen die Lacher auf seiner Seite. Den Abschluss bildete Tobias F. Korta mit seinem Vortrag über Kappel im Mittelalter. Der Kappel-Grafenhausener, der bei der Gemeinde Kappel-Grafenhausen seine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten abgeschlossen hatte, hat in der Vergangenheit gestöbert und über die Entstehung Kappels im Mittelalter ein Buch verfasst:"Kappel am Rhein im Mittelalter". Das Buch wurde im Rahmen des Seniorennachmittags von Lieselotte Salwetter vom Arbeitskreis Historie zum Verkauf angeboten und ist auch in den Bürgerbüros der Gemeinde käuflich zu erwerben. Der Dank des Bürgermeisters galt neben den Akteuren auf der Bühne auch allen Helfern hinter der Theke, den Mitgliedern der Vereinsgemeinschaft, des Gemeinderates und den Helfern der Verwaltung, die für eine gelungene Veranstaltung gesorgt hatten.

mehr...

Im Frühjahr wurde der Ausbau von schnellen Internetanschlüssen im Vorwahlbereich 07822 in Kappel-Grafenhausen im Frühjahr begonnen. Nachdem die sichtbaren Bauarbeiten abgeschlossen waren, konnte die Telekom Mitte September mit dem Einbau ihrer neuen Technik in die Multifunktionsgehäuse und Vermittlungsstelle beginnen.  Am Montag konnte bereits die Breitband-Freischaltung erfolgen. Rund 2.300 Haushalte in Kappel-Grafenhausen können jetzt schneller im Internet surfen. Im neuen Netz sind Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich. Die Telekom hat dafür rund acht Kilometer Glasfaser verlegt. Außerdem hat sie acht Verteiler neu aufgestellt oder mit moderner Technik aufgerüstet. Zwischen der örtlichen Vermittlungsstelle und dem Verteiler am Straßenrand verlegt die Telekom Glasfaserkabel. Das erhöht das Tempo der Datenübertragung deutlich. Die grauen Kästen am Straßenrand werden zu Mini-Vermittlungsstellen umgebaut. Hier wandelt sich das Lichtsignal in ein elektrisches Signal. Von dort geht es über das bestehende Netz zum Anschluss des Kunden. Bei der Übertragung wird eine Technik eingesetzt, die elektromagnetische Störungen beseitigt. Dadurch werden höhere Bandbreiten erreicht. Bürgermeister Jochen Paleit freut sich, „dass nun gerade wir im ländlichen Raum mit dieser neuen Datenautobahn gleichberechtigt an den digital vernetzten Globus angeschlossen werden – ein Standortvorteil der es erlaubt via Home-Office bei uns in Kappel-Grafenhausen zu arbeiten und auch für unsere Unternehmen so gewinnbringend ist. Heutzutage ist ein gutes digitales Netz mindestens so wertvoll wie ein gutes Energie- und Verkehrsnetz, das wir täglich unseren Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung stellen. Schnelle Internetverbindungen sind aus dem Leben unserer Bürgerinnen und Bürger nicht mehr wegzudenken – privat wie geschäftlich. Sie sind ein wichtiger digitaler Standortvorteil.“   Der Ausbau des Internets in unserer Gemeinde ist eines der zentralen Anliegen gewesen. Sowohl in den Wirtschaftsgesprächen für die Gewerbetreibenden im Oktober vergangenen Jahres, bei der auch die WRO mit im Boot war, als auch beim diesjährigen Neujahrsempfang hatte sich Bürgermeister Paleit aus gutem Grund dieser Thematik gewidmet. Dass die Freischaltung nun schon am vergangenen Montag und nicht, wie ursprünglich gedacht, zum Jahreswechsel 2018/19 erfolgen konnte, „ist einfach großartig“, sind sich Bürgermeister Jochen Paleit und Christopher Beußel, Regio-Manager der Telekom Deutschland, einig.   Auch eine weitere Überraschung hatte Christopher Beußel parat, statt der wie bisher angekündigten Bandbreite von bis zu 100 Mbit/s können künftig bis zu 250 Mbit/s genutzt werden. Wer die schnellen Internetanschlüsse nutzen möchte, kann diese ab sofort online, telefonisch oder im Fachhandel buchen.

mehr...

Am 30. September 2018 findet die diesjährige „Rad- und Genuss-Tour“ in gemeinsamer Organisation von Eurodistrikt Strasbourg-Ortenau, Gemeindeverband Canton d’Erstein, Office de Tourisme Grand Ried und Stadt Ettenheim statt. Kappel-Grafenhausen ist mit dabei.   Der Eurodistrikt Strasbourg-Ortenau, der Gemeindeverband Canton d’Erstein, das Office de Tourisme Grand Ried und die Stadt Ettenheim laden, gemeinsam mit ihren Partnern, zur neuen Ausgabe der „Rad- und Genuss-Tour/Vélo Gourmand“ am Sonntag, dem 30. September 2018 ein. Nach der Strecke Straßburg-Oberkirch im Jahr 2017 bietet die grenzüberschreitende Radtour dieses Jahr in ihrer zweiten Auflage eine Entdeckungsreise durch das Grand Ried und die Ortenau im Süden des Eurodistriktgebiets.   „ Es ist uns wichtig, in die Fläche zu gehen, und die vielfältigen Möglichkeiten unserer Tourismusregion zu präsentieren“ , so Eurodistriktpräsident und Landrat Frank Scherer auf der Pressekonferenz in Rhinau, bei der auch Bürgermeister Jochen Paleit mit dabei war (unser Bild) . Eurodistriktpräsident Landrat Scherer: „ Regionalität, grenzüberschreitende Begegnung und Kooperation mit den Kommunen sind daher die Schlagwörter unserer Radtour, mit der wir alle Bürgerinnen und Bürger erneut zu einer Entdeckungsreise durch den Eurodistrikt einladen möchten.“   Thematischer Schwerpunkt der neuen Ausgabe ist „Obst und Gemüse“ aus heimischem Anbau, die die Radfahrer in verschiedenen Deklinationen an insgesamt neun Genussstopps entlang der Strecke erwarten. Frau Muller-Bronn, Präsidentin des Office de Tourisme du Grand Ried, Vizepräsidentin des Gemeindeverbands Canton d’Erstein und Bürgermeisterin von Gerstheim erklärt: „ Unsere „Rad- und Genuss-Tour“ vereint Gastronomie, lokale Kultur, Umwelt und auch etwas Sport. Das Fahrrad bietet zugleich Entschleunigung, man nimmt sich Zeit auch mal abzusteigen, um all die kleinen Besonderheiten unseres Gebiets zu entdecken. Das ist großartig.“   Bürgermeister Paleit stellte im Rahmen der Pressekonferenz das Engagement der Gemeinde Kappel-Grafenhausen in der Rheinaue dar, das die althergebrachte, urtümliche Weidelandschaft wiederbelebt und so Kultur, Naturschutz, Landwirtschaft und lokale Gastronomie versöhnend vereint. So wird unter anderem Wilde-Weiden-Fleisch auf der Speisekarte stehen, während im Gasthof Löwen das Abschlusstreffen der Radler mit musikalischer Umrahmung gegen 16:30 Uhr stattfindet.   Die gesicherte Strecke ist beidseits des Rheins in Rundschleifen von 15 bis 25 km Länge (Gesamtlänge 50 km) organisiert und führt die Teilnehmer über örtliche Rad- und Landwirtschaftswege durch die schönen Kommunen Herbsheim, Rossfeld, Witternheim, Neunkirch, Friesenheim, Rhinau und Boofzheim im Grand Ried sowie Ettenheim und Kappel-Grafenhausen in der Ortenau. Die Überfahrt über den Rhein erfolgt mit der kostenlosen Fähre in Rhinau. Für Jean-Marc Willer, Präsident des Gemeindeverbunds Canton d’Erstein und Bürgermeister von Erstein ein starkes symbolisches Zeichen deutsch-französischer Freundschaft der diesjährigen Radroute.   Eine Vielzahl an Animationen von Musik und Schauspieleinlagen über Bastelateliers für Kinder, Sackhüpfen, Hofbesichtigungen und Verköstigungen mit verbundenen Augen sorgen an jedem der Stopps für ein Zusammenkommen in geselliger Atmosphäre. Oder wie Bruno Metz, Bürgermeister der Stadt Ettenheim, es mit Blick auf die Partnerschaft der organisierenden Kommunen und ihre historische Verbundenheit treffend auf den Punkt bringt: „ Jetzt kommt zusammen, was zusammengehört .“     Die Teilnahme an der „Rad- und Genuss-Tour“ ist kostenlos bedarf keiner Anmeldung. Zu- sowie Ausstieg sind zwischen 10 und 17 Uhr in jeder der teilnehmenden Gemeinden möglich. Interessierte Teilnehmer werden dort vor Ort an Informationsständen empfangen. Egal ob gemütlich radelnd oder sportlich ambitioniert, allein oder mit der Familie – die Strecke hält für alle etwas bereit. Die beschilderte Radtour wird tatkräftig unterstützt von dem erfahrenen Radsportverein Vélo Rhinau Evasion und der deutsch-französischen Fahrradstreife. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung. Fahrradreparaturstände sind vorhanden in Boofzheim, Herbsheim, Friesenheim und Ettenheim. Auf Vorbestellung können Fahrräder in Herbsheim und Rhinau geliehen werden.     In Kappel-Grafenhausen erwarten Sie im Gasthof Löwen, Löwenstraße 6, Ortsteil Kappel:   Verköstigung: - Fisch und Wildfleisch mit heimischem Obst und Gemüse   Animation: - Kinderspielplatz - musikalische Darbietung „Dixilarious City Stompers“

mehr...