Sie sind hier:  Startseite » Aktuelles » Pressemitteilungen

Im Rahmen des Feuerwehrhocks:Offizielle Weihe und Übergabe des Löschfahrzeugs LF 10

Im Rahmen des Feuerwehrhocks:Offizielle Weihe und Übergabe des Löschfahrzeugs LF 10

Größer, schneller und über weitaus mehr Technik verfügt das neue LF 10, welches am vergangenen Samstagnachmittag offiziell an die Feuerwehr übergeben wurde. Zahlreiche Gäste aus der Gemeinde, allen voran Mitglieder des Gemeinderates, Vertreter der beteiligten Firmen, Kommandanten der umliegenden Feuerwehren sowie nicht zuletzt Einsatzabteilung, Jugendfeuerwehr und Alterskameraden der Freiwilligen Feuerwehr Kappel-Grafenhausen fanden sich zur offiziellen Weihe und Übergabe des Löschfahrzeugs LF 10 in der Fahrzeughalle des Feuerwehrgerätehauses ein.
 
In der Begrüßung der befreundeten Wehren lobte Bürgermeister Jochen Paleit die gute interkommunale Zusammenarbeit, die auf die gesamte südliche Ortenau ausstrahlt. Die Feuerwehrkameraden in Kappel-Grafenhausen haben gerade in den letzten Jahren die Dorfgeschichte entscheidend mitgestaltet; so ist durch den Bau des gemeinsamen Feuerwehrgerätehauses die Gemeinde zusammengewachsen, erklärte der Bürgermeister. Der Gemeinderat steht voll hinter den Kameraden und nimmt die im Feuerwehrbedarfsplan formulierten notwendigen Anschaffungen gerne an. Mit dem Kauf des neuen Löschfahrzeuges LF 10 hat die Gemeinde nun einen weiteren wichtigen Beitrag geleistet, dass die Feuerwehrkameraden Menschenleben retten und bei Katastrophen helfen können. Sodann appellierte Bürgermeister Paleit an die Kameraden mit Bedacht in die Fahrzeuge zu steigen, um immer wieder gesund und wohlbehalten von den Einsätzen heimzukehren.
 
Die Weihe beziehungsweise der ökumenische Segen für Fahrzeug und Feuerwehrleute wurde von den beiden Pfarrern Michael Gartner und Jörg Herbert vorgenommen in der Hoffnung, dass diese in großer Not unter dem Schutz Gottes stehen. Im Anschluss erfolgte die symbolische Überreichung des Schlüssels durch Bürgermeister Paleit an Kommandant Hilmar Singler. „Von der Antragsstellung bis zu Auslieferung ist es ein langer Prozess und es müssen zahlreiche Sitzungen und Termine wahrgenommen werden“, erläuterte der Feuerwehrkommandant. Herausgekommen ist ein für die Zukunft schlagkräftiges Fahrzeug. Das alte LF 8/6, welches auf Grund des Alters (27 Jahre) außer Dienst gestellt wurde, wird auf Vorschlag der Gemeindeverwaltung künftig der Jugendfeuerwehr zu Verfügung gestellt.

Im Rahmen des Feuerwehrhocks:Offizielle Weihe und Übergabe des Löschfahrzeugs LF 10

„In der heutigen Zeit ist es wichtig, den Grundsatz der Menschlichkeit in den Vordergrund zu stellen, sich wandeln und entsprechend sich auch anpassen zu können“, betonte der stellvertretende Kreisbrandmeister Thomas Happersberger und dankte der Gemeinde für die Unterstützung der örtlichen Wehr. Die Vertreter der Firmen MAN Truck und Rosenbauer dankten für die konstruktive Zusammenarbeit. Löschbezirksführer Ralf Kalajkovic von der Partnerwehr Wellesweiler aus dem Saarland gratulierte zum neuen Fahrzeug und erinnerte zugleich an die 50-jährige Partnerschaft beider Wehren.
 
Fassanstich zur Eröffnung:
Erstmals wurde das Feuerwehrhock mit einem Fassanstich eröffnet. Mit gezielten Schlägen gelang es Bürgermeister Paleit den Zapfhahn in das Fass zu treiben, so dass in Kürze – ausgenommen von ein paar Spritzern – der Gerstensaft floss.
 
An beiden Tagen stand selbstverständlich das neue Löschfahrzeug im Mittelpunkt des Interesses. Viele Besucher aus nah und fern nutzten die Gelegenheit, um sich das neue Fahrzeug genau anzuschauen und es sich bis ins Detail erklären zu lassen. Man war überrascht von der modernen Technik und den speziellen Gerätschaften, die sich im Fahrzeug befinden und auch davon, für was alles die Feuerwehr diese im Ernstfall einsetzen kann.